Official Homepage CHRISTOPHER RINK | RACE DRIVER
Official Homepage CHRISTOPHER RINK | RACE DRIVER

Erster Saisonsieg für Christopher Rink

Nachdem Christopher Rink beim Saisonauftakt zur VLN Langstreckenmeisterschaft den Klassensieg noch ganz knapp verpasst hatte, durfte er sich nun beim zweiten Lauf über diesen Erfolg freuen. Nach einer starken Performance setzte sich der Frankfurter gemeinsam mit seinen beiden Fahrerkollegen Philipp Leisen und Danny Brink am Ende mit über 40 Sekunden Vorsprung gegen die Konkurrenz durch.   

„Es war ein rundum perfektes Wochenende für uns. Die harte Arbeit hat sich absolut ausgezahlt und wir haben dank einer guten Strategie am Ende gewonnen. Mein Dank geht an das gesamte PIXUM Team Adrenalin Motorsport sowie an meine beiden Fahrerkollegen für die fantastische Leistung“, so Rink.

Beim zweiten VLN Lauf erwarte die Teilnehmer bestes Eifelwetter. Strahlender Sonnenschein und Temperaturen um die 20-Grad-Marke boten perfekte äußere Rahmenbedingungen. Doch auch das Starterfeld war prallgefüllt und lies keine Wünsche offen. Neben der Klasse der GT3 Fahrzeuge war es dieses Mal die Produktionswagenklasse V4, die am stärksten besetzt war. Insgesamt 20 Autos nahmen hier den vierstündigen Kampf in der „Grünen Hölle“ in Angriff, darunter auch der BMW 325i E90 von Christopher Rink und seinen beiden Teamkollegen.

„Es ist schön zu sehen, dass die Klasse V4 auch in diesem Jahr wieder so gut besetzt ist. Man bekommt hier nichts geschenkt und muss immer bis an das Maximum herangehen. Aber genau das macht auch den Reiz und die Herausforderung aus“, so Rink, für den es bereits im morgendlichen Qualifying sehr gut laufen sollte. So konnte er in der Endphase des Zeittrainings den BMW 325i E90 mit einer Rundenzeit von 9:46.825 auf die zweite Startposition stellen und sein Team damit in eine gute Ausgangsposition bringen.    

Im Rennen sollte Christopher Rink wie gewohnt den Schlussstint bestreiten. Zunächst übernahmen daher seine beiden Teamkollegen Philipp Leisen und Danny Brink die Lenkradarbeit. „Philipp hat einen sehr guten Start erwischt, wurde allerdings auf dem GP-Kurs leicht abgedrängt. Dadurch ist er zwischenzeitlich bis auf die fünfte Position zurückgefallen. Er hat sich davon allerdings nicht aus der Ruhe bringen lassen und uns in seinem Stint schon wieder deutlich nach vorne gebracht“, freute sich Rink.

So bog Leisen nach einer tollen Aufholjagd nicht nur auf Platz zwei liegend zum Fahrerwechsel ab, sondern lag gleichzeitig auch in direkter Schlagdistanz zum Klassenführenden. Beim ersten Boxenstopp konnte die Mannschaft rund um Christopher Rink dann die Führung übernehmen. „Danny hat im Anschluss mit sehr schnellen Rundenzeiten unseren Vorsprung auf die Konkurrenz Stück für Stück ausgebaut. Am Ende war es knapp eine Minute“, schildert Rink, der im nachfolgenden Schlussstint seine jahrelange Erfahrung ausspielen und den Sieg ganz routiniert nach Hause bringen konnte.

„Ich bin sehr zufrieden mit unserem Saisonstart. Wir sind in beiden Rennen ohne einen Kratzer über die Distanz gekommen und haben zudem starke Ergebnisse eingefahren. So kann es gerne weitergehen.“

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
@ Official Homepage_Christopher Rink